Objekt 1 von 6
Nächstes Objekt
Zurück zur Übersicht

Blieskastel: ***Ältester Tabakladen Deutschlands in Blieskastel zum Verkauf***

Objekt-Nr.: 6
  • Ansicht
  • Vorderansicht
  • Originale Kasse der Gründerzeit
Vorderansicht
Originale Kasse der Gründerzeit
Ansicht
Schnellkontakt
QR-Code
Basisinformationen
Adresse:
66440 Blieskastel
Saarpfalz-Kreis
Saarland
Gebiet:
Stadtzentrum
Objektart:
Spezialobjekt
Gesamtfläche ca.:
200 m²
Hauptfläche ca.:
80 m²
Preis:
178.000 €
Verfügbar ab:
sofort
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Provisionspflichtig:
ja
Provision:
3,57 % inklusive Mehrwertsteuer
Qualität der Ausstattung:
einfach
Baujahr:
1786
Etagenanzahl:
3
Umgebung:
Einkaufsmöglichkeit
Denkmalschutzobjekt:
ja
Keller:
ja
Zustand:
sanierungsbedürftig
Heizung:
Ofenheizung
Befeuerungsart:
Öl
Beschreibung
Beschreibung
Objektbeschreibung:
Willkommen in Blieskastel.
Zum Verkauf steht der Älteste Tabakwarenladen Deutschlands. Der Laden wird mit dem kompletten Inventar sowie mit dem Namen ( Ältester belegter Tabakladen Deutschlands verkauft). Der jetzige Eigentümer bietet sich für ein halbes Jahr an für die Einarbeitung.
Als „Kaisers" Kaffeegeschäft wurde der Laden 1874 in der früheren Hauptstraße von Blieskastel eröffnet, also mit Kolonialwaren sowie ausländischen Tabakwaren und Zigarren. Inhaber und Gründer war Alois Winkler, der kurz zuvor „ehrenhaft" aus der königlich-bayrischen Prinzregenten-Garde ausgeschieden war. Doch 1947 wurde aus dem Kolonialwarengeschäft ein Tabak- und Spirituosengeschäft, das bis 2010 in dieser Form von den Familien Andres Winkler und Hedwig Zurek (Tochter von Andres Winkler) geführt wurde. Hans Zurek führte das Geschäft nach dem Tod seiner Mutter im Jahr 2004 weiter, er verstarb 2010.

Wer den Laden betritt fühlt sich sofort ins 19. Jahrhundert zurückversetzt. Nicht nur die Ladeneinrichtung aus dem Jahr 1947, teilweise auch das Warenangebot und selbst die Registrierkasse von 1896 mit Sortenzähler (Taler und Reichsmark) sowie Kontrollstreifen sind noch da. Dabei ist die Verkaufsfläche wohl kaum mehr als 15 qm groß und selbst die Außenansicht des Hauses mit der nostalgischen Schaufensterdekoration passen sich dem Gesamteindruck an.

Neben dem ganz alltäglichen Angebot an Zigaretten, Zigarren und allem, was der Raucher braucht, findet man Süßigkeiten und Getränke. Dazu gehören natürlich eine Auswahl erlesener Zigarren aus Südamerika, Sumatra, Java und vielen anderen Tabakanbaugebieten, Leon Jimenez-Zigarren aus der Dominikanischen Republik zum Beispiel oder Don Stefano Grand Royal, Zigarrenexperten wissen, dass es sowas nicht überall gibt. Das Sortiment an Tabakwaren umfasst insgesamt 450 Produkte, zeitgemäße Angebote wie die elektronische Zigaretten gibt‘s ebenfalls, Burger garantiert sogar, dass er Nachfüllkartuschen für seine elektronischen Zigaretten bundesweit nachsendet, falls die Kunden das wünschen. Aber für eines steht Andreas Burger auch: keine Abgabe an Minderjährige, weder Zigaretten noch Alkohol, ja er hat sogar wegen der Abgabe des sogenannten „weißen Schnupftabaks" (Inhaltsstoffe nur Traubenzucker und Menthol) das Familienministerium in Berlin angefragt, bevor er es in den Verkauf nahm.

Doch es sind auch die Raritäten, die diesem Geschäft neben der außergewöhnlichen Atmosphäre einen ganz besonderen Reiz verleihen, ungebrauchte Original-Neuwaren aus vergangenen Zeiten, zum Beispiel Feuerzeuge der ersten Generation, die nicht nachfüllbar sondern durch Kauf eines neuen Tankeinsatzes erst wieder nutzbar wurden. Wasserpfeifen in allen Formen und Ausführungen stehen auf der Theke und die Werbeschilder „Roth Fuchs" „Schwarzer Krauser" und Landewyk-Silber deuten auf Produkte hin, die entweder längst vergessen sind oder nur noch in ausgewählten Läden zu finden sind.
Und schließlich kommt der Stolz des Inhabers aus der Vitrine: Tabakspfeifen in allen Variationen, die ältesten von 1880, damals schon mit Gewinde am Mundstück oder mit Alu-Auskleidung der Brennkammer. Tonpfeifen oder Original Sherlock-Holmes-Pfeifen, dem Detektiv aus den Romanen und Kurzgeschichten von Arthur Conan Doyle, holt Burger aus der Vitrine, er präsentiert Zwillingspfeifen in gleichaussehender Ausführung für die Dame und den Herrn und zum Schluss zeigt er ein ganz besonderes Stück, eine handgeschnitzte Pfeife aus Indonesien.
Kein Wunder also, dass die Stadtführer, die im Auftrag des Blieskasteler Verkehrsamtes unterwegs sind, in diesem kleinen „Tabakmuseum" halt machen und Andreas Burger einen gut viertelstündigen Aufenthalt der Gäste zur Präsentation seiner „Schätze" nutzt. Und so ist man auch nicht über die Öffnungszeiten verwundert, die Burger uns nennt: täglich von 9 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr und „immer wenn das Licht brennt".




Ausstattung/Zubehör:
Historische Ausstattung mit Inventar und alten Möbelstücken aus dem 18. Jarhundert.
Lage Haus/Grundstück:
Stadtzentrum
Provision:
Bei Abschluss eines Kaufvertrages wird eine Vermittlungs-/ Nachweisprovision in Höhe von 3,57 % inklusive 19 % Mehrwertsteuer auf den Kaufpreis vom Käufer fällig.
Anmerkung:
Die von uns gemachten Informationen beruhen auf Angaben des Verkäufers bzw. der Verkäuferin. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann keine Gewähr bzw. Haftung übernommen werden. Ein Zwischenverkauf und Irrtümer sind vorbehalten.
AGB:
Wir weisen auf unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen hin. Durch weitere Inanspruchnahme unserer Leistungen erklären Sie die Kenntnis und Ihr Einverständnis.
 
AUF WUNSCH empfehlen wir Ihnen Finanzierungsexperten der Deutschen Vermögensberatung und anderen.
Ihr Ansprechpartner
 



CGI Immobilien - Herr Christophe  Garattoni
CGI Immobilien
Herr Christophe Garattoni

Zweibrückerstr. 14
66440 Blieskastel
Telefon: +49 171 3457680
Büro: +49 6842 7086292

Zurück zur Übersicht